Freitag, 2. März 2012

Schneewittchentartes

Ich habe jede Woche einen festen Termin. Jeden Freitag starte ich ins Wochenende in dem ich mich mit meiner besten Freundin treffe. Ein super Sart ins Wochenede auf den ich mich immer freue. Meistens treffen wir uns entweder bei ihr oder bei mir, essen, quatschen und haben einen schönen Abend. Heute treffen wir uns bei mir und weil meine Freundin so lieb ist und Sushi mitbringt muß ich noch nicht mal kochen.^^ Ich wollte aber wenigstens ein leckeres Dessert machen. Zuerst dachte ich an Maris Erdbeer-Charlottchen, weil ich meine neuen Halbkugeldessertformen ausprobieren wollte. Aber da ich es gestern nicht geschafft habe etwas vorzubereiten und heute die Zeit dafür nicht mehr reicht, hab ich mich kurzer Hand zu einer Planänderung entschlossen und die Charlottchen auf nächste Woche verschoben.

Stattdessen gibt es heute abend Schneewittchentartes. Eigentlich heißen die Mini-Schokotartes mit Kirschmascarpone, aber ich hab sofort an Schneewittchen gedacht, als ich das Bild sah. Das Zubereiten geht wirklich schnell und was ich probiert habe schmeckt lecker. Wird schwer mich zusammenzureißen und nicht zu naschen.^^



Das Rezept stammt aus dem Lecker-Heft 03/2012

Mini-Schokotartes mit Kirschmascarpone

Für 6 Stück:

1 Glas (360 ml) Kirschen
1 EL Speisestärke
50 g Butter
6 Schokoladen-Keks-Riegel (Lecker schlägt Pick up Black&White vor, die hab ich auch genommen)
250 g Mascarpone
3-4 EL Zucker
200 g Schlagsahne
Gefrierbeutel
Alufolie
 Dessertring Ø 8cm

Die Butter schmelzen und zum Abkühlen beiseitestellen. Die Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz bearbeiten bis sie fein zerkrümmelt sind. Die Krümmel mit der abgekühlten Butter vermischen. Am besten legt man auf ein Schneidbrett Alufolie und setzt einen Dessertring drauf (erleichtert den Tansport in den Kühlschrank und von der Alufolie gehen die Böden nachher gut ab). Von der Keksmasse 2 EL in den Ring geben, die Masse andrücken und so den Boden für die Tartes herstellen. Dessertring abziehen und die restlichen Böden vorbereiten. Die Böden dann für 30 min zum Festwerden in den Kühlschrank stellen.
Sahne steif schlagen. Mascarpone mit 2 EL Zucker verrühren. Die Kirschen mit einer Gabel etwas zerdrücken (eventuell ein paar zum garnieren beiseitelegen). Ich habe die Kirschen dazu in ein Sieb geben, dann drückt man noch mehr Flüssigkeit raus, den Saft dabei auffangen. Ich wollte verhindern, dass die Creme vom Saft rosa gefärbt wird, deswegen wollte ich die Kirschen so gut wie möglich ausdrücken. Die Sahne mit den Kirschen unter die Mascarpone heben. Die Mascarponecreme nun auf die Keksböden verteilen und alles für 1 Stunde kaltstellen.
In der Zwischenzeit vom Kirschsaft 2 EL abnehmen um die Speisestärke anzurühren, den Rest mit 1-2 EL Zucker aufkochen. Wenn der Saft kocht die Stärke dazu geben, kurz aufkochen und den Topf dann vom Herd nehmen.
Nach der Kühlzeit etwas abgekühlte Sauce auf die Tartes geben.
Da ich nun aber trotzdem meine Halbkugelformen ausprobieren wollte, hab ich diese mit Frischhaltefolie ausgelegt, die Mascarponecreme hineingefüllt un dann kaltgestellt. Nach der Kühlzeit hab ich dann den Keksboden draufgesetzt. Eine Tarte hab ich fürs Foto schon zusammengesetzt, der Rest steht noch in Einzelteilen im Kühlschrank. Ich setz sie erst kurz vorm Servieren zusammen, damit der Boden nicht aufweicht.

Nachtrag: Die Tartes sind jetzt verspeist. Im Großen und Ganzen waren sie nicht schlecht, aber mir zu sahnig. Nächstes Mal werd ich nur die Hälfte der Sahne nehmen, also nur 100g und vielleicht etwas Zitronenschale in die Creme rühren um es etwas frischer zu machen.

Kommentare:

  1. Das sieht köstlich aus... und ohne Backen ist auch Schneckensicher XD *auchmalmachenmuss*
    Und ja sie erinnern wirklich an Schneewitchen.

    AntwortenLöschen
  2. Mjami. Das sieht köstlich aus und klingt echt lecker! Danke für das Rezept. :)

    Mit einem lieben Gruß,
    Sarah Maria

    AntwortenLöschen
  3. Gerne. Ich würde erst mal nur die Hälfte der Sahne unter die Creme heben und schauen, obs einem schmeckt. Die ganze Sahne fand ich zu viel, es war dann sehr sahnig.

    AntwortenLöschen
  4. Oh ich liebe Sahne und mir kann es nicht sahnig genug sein^^ Also genau das Richtige für mich! und Schneewittchen passt super...oder Schneeweißchen und Rosenrot...hach Märchen sind was tolles

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann ist es wirklich genau das richtige für dich.^^

      Löschen

printfriendly pdf plugin