Donnerstag, 30. Mai 2013

Rhabarber Cupcakes mit Baiserhaube

Diese Cupcakes sind eine etwas leichtere Variante der Klassiker, denn die Haube besteht nicht aus einer Buttercreme oder ähnlichem sondern aus Baiser. Ich finde das passt wirklich hervoragend zu dem fruchtig, säuerlichen und feuchtem Küchlein. Wirklich lecker und empfehlenswert. Ich hab die Cupcakes in den letzten Tagen mehrmals gebacken und sie sind immer super angekommen.

Rhabarber Cupcakes mit Baiserhaube


400 g Rhabarber
1-2 EL Speisestärke und 1-2 EL Puderzucker
120 g weiche Butter
90 g brauner Zucker
3 Eigelb

150 g Mehl
1 TL Backpulver
1/2 TL Natron
150 g Buttermilch

Für das Baiser
3 Eiweiß
120 g Puderzucker
2-3 EL Mandelblättchen

Muffinblech mit Papierförmchen auslegen (geht sicher auch ohne nur mit gefetteten Blech) und Ofen auf 180 °C (Umluft 160 °C) vorheizen.
Rhabarber putzen und die Stangen eventuell 1-2 Mal längs durchscheiden, falls sie dicker sind. Dann in kleine Würfel scheiden. Die Rhabarberwürfel mit 1-2 EL Speisestärke und 1-2 EL Puderzucker mischen.
Butter und Zucker schaumig schlagen. Dann die Eigelbe einzeln unterrühren zum Schluss die Buttermilch einrühren.
Mehl mit Backpulver und Natron mischen. Mehl und Rhabarber zu den flüssigen Zutaten gebe und kurz unterheben.

Den Teig in die Muffinförmchen geben und ca. 20 Min backen.

In der Zwischenzeit das Eiweiß mit einer Prise Salz seif schlagen. Dann Puderzucker dazu sieben und so lange weiter schlagen bis sich feste Spitzen bilden.

Nach den 20 Min die Muffins rausnehmen und etwas abkühlen lassen. Dann die Baisermasse mit einer Spritztülle oder einem Löffel auf die Muffins geben und mit den Mandelblättchen bestreuen.

Das ganze bei 160 °C (Umluft 140 °C) noch mal 15 Min backen. Ich drehe den Ofen die letzten 3-4 Minuten noch mal voll auf und stelle die Muffins etwas höher, damit das Baiser noch etwas Farbe bekommt.
Guten Appetit!

1 Kommentar:

  1. Hmm klingt sehr lecker... der Mann mag leider keinen Rhababer...

    AntwortenLöschen

printfriendly pdf plugin