Dienstag, 15. Oktober 2013

Kugelrund und lecker - Pyzy

Wolfgang von kaquus Hausmannskost hat zu einem Blog-Event aufgerufen. Der Blog-Event findet bei Zorra von www.kochtopf.me statt und hat zum Thema 'Alles was rund ist'.


Ich musste wirklich nicht lange überlegen und hatte sofort eine Idee, was ich machen möchte. Es sollten Pyzy werden. Sagt den meisten wahrscheinlich nicht viel. Pyzy sind polnische, gefüllte Kartoffelklöße. Als Füllung kann man Fleisch nehmen, aber auch vegetarisches ist möglich, z.B. Weißkohl und Pilze oder Lauch. Ich hab sie aber ganz klassisch mit Hackfleisch gefüllt. So werden sie in Polen meistens serviert. Am besten noch mit ausgelassenem Speck oder geschmorten Zwiebeln.



Pyzy

für 3-4 Personen

Kartoffelteig: 
1 kg Kartoffeln
ca. 250 g Kartoffelmehl
1 Ei
Salz, Pfeffer
Muskatnuss

 Füllung:
300 g Hackfleisch
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 EL gehackter, frischer Majoran
Salz, Pfeffer

Nach belieben Speck oder Zwiebeln zum Anrichten.
  


Die Kartoffeln säubern und in der Schale kochen. Abkühlen lassen, pellen und die Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse drücken. Am besten verwendet man Kartoffeln vom Vortag. Die Kartoffelmasse in einer Schüssel festdrücken und in vier gleiche Teile teilen. Einen Teil rausnehmen und die entstandene Lücke mit Kartoffelmehl auffüllen. So erhält man einen Teig mir einem Verhältnis von Kartoffeln zum Mehl von 1:4. Den Teig mit Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss würzen und ein Ei unterkneten.

Für die Füllung Hackfleisch anbraten. Die Zwiebel und Knoblauch fein würfeln und zum Hackfleisch geben. Alles zusammen braten, bis die Zwiebelwürfel glasig sind. Mit Salz, Pfeffer und Majoran abschmecken.

Wenn die Füllung abgekühlt ist, eine handvoll vom Kartoffelteig nehmen und zu einer Kugel formen. Die Kugel flach drücken und in die Mitte des so entstandenen Kreises ca. 1 EL der Füllung geben. Die Enden wieder zusammenführen und so den Kloß verschließen. Vorsichtig zwischen den Handflächen wieder schön rund formen. Fertig ist der erste Kloß. 
Wenn alle Klöße fertig sind, Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Das Wasser gut Salzen und die Klöße bei leicht sprudelndem Wasser kochen. Die Klöße sinken zuerst auf den Boden und stiegen dann wieder auf. Ab diesem Moment brauchen die Klöße je nach Größe brauchen die Klöße 6-8 min. Meine Klöße waren etwas größer als ein großes Hühnerei und haben ca. 6 min gebraucht.
Wer mag serviert die Klöße mit ausgelassenem Speck oder mit gebratenen Zwiebeln.





Blog-Event XCII - Alles was rund ist (Einsendeschluss 15. Oktober 2013)

Kommentare:

  1. Mmmh, die sehen fantastisch aus! Davon hätte ich jetzt gerne eine Portion. :) Rezept wird von mir abgespeichert und hoffentlich bald nachgemacht. :)

    Viele Grüße,
    Kulinarikus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wünsche ich guten Appetit. ;) Solltest Du die Pyzy machen, sag mir doch, ob es Dir geschmeckt hat.
      Liebe Grüße, bajka

      Löschen
  2. Lecker sehen die aus und sehr schön geformt, die gefallen mir. Hasumannkost wie ich sie mag.
    Danke für deinen Beitrag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. :) Ich bin auch ein Fan von guter Hausmannskost und gerne deftig. Der erste Anlauf war nicht so schön geformt. Dies war der zweite Versuch. ;)
      Liebe Grüße, bajka

      Löschen
  3. Moah die sehen lecker aus! Da mein Freund Pole ist, sollte ich die vielleicht mal probieren und ihn damit überraschen ;D
    Du wurdest übrigens getaggt: http://erdbeerkirsch.blogspot.de/2013/11/tagg-10-fragen.html

    AntwortenLöschen

printfriendly pdf plugin