Samstag, 11. Februar 2012

Windbeutel mit Kirsch-Sahne-Füllung - Vorsicht Suchtgefahr!

Nachdem ich letztens festgestellt habe, dass Brandteig herzustellen sehr viel einfacher ist, als ich dachte, wollte ich mich an den Windbeuteln versuchen, die ich aus meinen Kindheitserinnerungen kenne. Diese waren mit Kirschen und Sahne gefüllt und ich war ganz verrückt danach.^^
Gesagt getan und da es von mehreren meiner Versuchskaninchen als lecker befunden wurde, möchte ich das Rezept gerne mit Euch teilen.



Für den Brandteig braucht ihr:
(ergibt 16 kleine Windbeutel oder 10 große)

300 ml Wasser
125 g Butter
150g Mehl
eine Prise Salz
je nach Größe 3-4 Eier

Das Mehl sieben und beiseite stellen. Das Wasser mit der Butter in einem Topf aufkochen und dann das gesiebte Mehl komplett auf einmal hineingeben. Die Mehl-Wasser-Butter-Mischung so lange mit einem Holzlöffel rühren, bis sich eine Teigkugel gebildet hat, die sich vom Topf löst.
Den Teig für 10 Minuten beiseite stellen und etwas abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Eier leicht verquirlen.
Anschließend die Eier nach und nach zu dem abgekühlten Teig geben und diesen rühren, bis ein glänzender Teig entstanden ist. Der Teig sollte nicht fest sein, er sollte aber auch nicht vom Löffel runterlaufen.
Den fertigen Teig in Folie einschlagen und für 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

In der Zwischenzeit kann man die Füllung vorbereiten (siehe unten) und den Ofen auf 200°C vorheizen.

Ein großes Backblech einfetten und mit etwas Wasser besprühen, so dass sich kleine Tropfen auf dem Blech bilden. Nach der Abkühlzeit den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und mit zwei Esslöffeln 16 kleine Teighäufchen (oder 10 größere) auf das Backblech legen. Dabei sollte zwischen den Windbeuteln 4-5 cm Platz bleiben, da diese im Ofen noch etwas aufgehen.

Die Windbeutel nun ca. 20 Minuten im Ofen bei 200°C backen bis sie gold-braun sind. Nach dem Backen die Windbeutel auf ein Kuchengitter zum Abkühlen geben und jeden Windbeutel mit einem spitzen Messer einstehen, damit die heiße Luft entweichen kann.

Nach dem Abkühlen, kann man die Windbeutel entweder durch das Loch mit einer Spritztülle füllen oder auch die Deckel abschneiden, den Boden belegen und die Deckel wieder draufsetzen.

Für die Kirsch-Sahne-Füllung braucht ihr:

ca. 6 EL Kirschen aus dem Glas
ca. 150 ml von dem Saft der eingelegten Kirschen
3 TL Stärke
2-3 EL Zucker

150 g Schlagsahne
2 EL Zucke
1 Pkt. Vanillezucker
etwas Schale von der Zitrone (nicht viel ich gehe so 4-5 mal mit der Reibe über die Zitrone)

Für die kleinen Windbeutel habe ich die Kirschen klein gehackt, ich denke für die großen kann man sie auch ganz lassen. Von dem Saft 2-3 EL abnehmen und beiseite tun. Den Rest vom Saft mit den Kirschen und dem Zucker aufkochen. Die Stärke mit den abgenommenen kalten Saft verrühren und zu den kochenden Kirschen geben. Die abgebundene Kirschmasse sollte in etwa die Konsistenz von dickflüssiger Roter Grütze haben (sie soll ja später nicht aus den Windbeuteln laufen ;-)). Sollten einem die Kirschen nicht süß genug sein, mit etwas Zucker nachsüßen, aber nicht vergessen, dass die Sahne auch noch süß ist.
Die fertige Kirschmasse zum Abkühlen beiseite stellen und die Sahne mit Zucker, Vanillezucker und der Zitronenschale steif schlagen.

Ich habe von den abgekühlten Windbeuteln die Deckel soweit eingeschnitten, dass sie mit den Boden nur noch auf etwa einer 1 cm Länge verbunden waren und aufgeklappt. Dann auf dem Boden ca. 1 EL Kirschmasse geben, auf die Kirschen entweder mit einem Spritzbeutel oder Teelöffel etwas Sahne geben und den Deckel wieder draufklappen.
Die fertigen Windbeutel mit Puderzucke bestäuben oder mit geschmolzener Schokolade garnieren.
Fertig!

Kommentare:

  1. Oh nein bring mich doch nicht auf solche Ideen ;-) Jetzt überleg ich glatt meinen Plan fürs Forumtreffen noch umzuwerfen....
    *sichselbstaufdiefingerhaut*

    Die sehen echt super lecker aus!

    AntwortenLöschen
  2. Sanke! Die waren auch wirklich lecker und sehr viel einfache zu machen als man denkt. Aber ich wollte Dich nicht in Versuchung führen. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Das sollte natürlich Danke! heißen.

    AntwortenLöschen
  4. Gerne ;) Ich bin ja auch total Windbeutel süchtig XD, und das gehört datsächlich zu den paar Sachen die mir selten im Backofen schief laufen... aber ich wollte ja heute beim Forumstreffen lieber etwas "Karnevalistische" Stimmung machen XD
    Hab Quarkbällchen gemacht mit MAtcha-Aprikosenmarmeladen Füllung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hört sich auch spannend an. Matcha-Aprikosenmarmelade, da bitte ich um einen Bericht mit Rezept.^^

      Löschen
  5. Sehr Unkompilziert (und genauso improvisiert XD)
    http://www.chefkoch.de/rezepte/923031197646622/Quarkbaellchen.html
    2 EL Aprikosenmarmelade (hatte noch selbstgemachte vom letzten Herbst) mit 1 gestrichenem TL Matcha verrühren -> Reinspritzen

    AntwortenLöschen
  6. Oh wow du warst in der letzten woche aber auch fleißig am bloggen^^ Die windbeutel sehen echt lecker aus! aber jetzt muss cih erst mal den lieblings-marmorkuchen meines freundes backen (hab ich versprochen) bevor ich mich an andere Projekte ran mache...mein gaaaaanzer Urlaubsbericht steht auch noch aus...das werden anstrengende ferienwochen^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke.^^ Dan bin ich ja mal auf den Urlaubsbericht gespannt. Bin auch einwenig neidisch, dass Du der Kälte hier entfliehen konntest. ;-)

      Löschen

printfriendly pdf plugin