Sonntag, 25. August 2013

Urlaubszeit - (Un)bekannte Gefilde!

Heute gibts es keine Rezepte und nichts leckeres, denn die letzten zwei Wochen waren wir verreist. Dieses Jahr haben wir keinen großen Urlaub geplant sondern meine alte Heimat besucht. Wir waren in Polen. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass das für die meisten unbekannte Gefilde sind. Für mich dagegen sehr bekannte, da ich mindestens zwei Mal im Jahr in Polen bin. Meistens in Warschau, wo meine Mutter und mein Bruder leben. Diesmal haben wir auch eine Woche an der Masurischen Seeplatte verbracht. Ein wunderschönes Fleckchen Erde und mir ebefalls nicht ganz unbekannt, da meine Mutter dort aus der Gegend kommt. Wer Ruhe und Erholung sucht im Urlaub, sollte eine Reise dorthin in Betracht ziehen. Es gint dort unzählige Seen, viele sind durch Kanäle verbunden und laden zu Segeltouren, Kajafahren etc ein. Wer sich lieber auf Land bewegt, kann viele ausgedehnte Spaziergänge durch Wälder und über Felder machen. Außerdem bekommt man viel fang-frischen Süßwasserfisch. Sehr lecker! Ich hab fast jeden Tag Fisch gegessen, am liebsten Hecht.
Wir haben ein paar wunderbar ruhige Tage im Ferienhaus meiner Cousine verbracht. Jetzt bin ich tiefenenentspannt. Ich hoffe das Gefühlt hällt noch ein paar Tage. ;)

Das Haus meiner Cousine liegt am See Tajty in der Nähe von Gizycko. Einer unser ersten Spaziergänge führte uns an dem See entlang. Aber seht selber, wie schön die Gegend ist. ;)







Wir haben sehr viele Schmetterlinge gesehen, leider weiss ich nicht, wie sie heißen. Falls jemend eine Idee hat, bitte her damit. ;) Besonders an einer Stelle mit Birnenfallobst wilmmelte es von unzähligen Schmetterlingen und da ließen sie sich auch mal fotografieren. Sonst waren sie viel zu flink.





Die folgenden Bilder habe ich an einem kleinen Steg gemacht, direkt unterhalb unseres Häuschens. Da gab es Abends ein wunderbares Licht.










Und morgens konnte ich hier in aller Ruhe meinen Tee trinken, während alle noch schliefen. Eine himmlische Ruhe. Nur Vogelgezwitscher und Wasserplätschern.




 Auch Gizycko gefiel uns gut. Am besten fand ich die Drehbrücke die über den Stadtkanal führt. Sie wird ein paar mal am Tag zu festgelegten Zeiten für Fußgänger und Autos geschlossen bzw. für Boote geöffnet. Dann können die Boote den Kanal passieren und zu weiteren Seen gelangen.
Die Brücke wird übrigens per Handkurbel bewegt vom Brückenwächter, der ganze Vorgang dauert ca. 5 min. Ich glaube es gibt insgesamt nur 3 Bürcken dieser Art in ganz Europa.




Natürlich durfte auch eine Bootsfahrt nicht fehlen. Wir sind von Gizycko nach Wegorzewo gefahren.
Ich liebe Bootfahren. :)






 Und überall gab es Angler sowohl an Land auch als zu Wasser.



Nächstes Mal gibts dann wieder weniger Bilder und dafür was essbares. :)

Kommentare:

  1. Hallöchen Urlauber
    schöne Bilder und es hört sich an, als hättest Du wirklich einen entspannten Urlaub gehabt.
    Liebe Grüße Danii

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ja der Urlaub war toll und sehr entspannt. Und ich bin so froh, dass ich noch eine Woche frei hab. So kann ich mir dieses Gefühl noch eine Woche bewahren. :)
      Liebe Grüße, bajka

      Löschen
  2. Ohhhh die Bilder sind traumhaft schön! Und du hast Recht: Polen ist für mich wirklich ein unbekanntes Land, leider. Vielleicht nimmst du mich mal irgendwann mit?
    Freu mich schon auf Samstag :D

    Liebste Grüße,
    Chaoselfe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ich muss sagen, die Gegenlichtbilder gefallen sogar mir. Obwohl mir meine eigenen Bilder selten gut gefallen. :)
      Klar nehm ich dich mit. :) Ich freu mich auch auf Samtag.
      Bis dann und liebe Grüße, bajka

      Löschen
  3. Tolle Fotos! In Polen war ich leider auch noch nie, obwohl der Papa meiner Mutter Pole war. (Hab ihn nie kennengelernt, ist im Krieg gefallen). Der untere Schmetterling könnte übrigens ein Admiral sein. Der blaue vllt. ein männlicher Hauhechelbläuling. Aber sehe das auf den Fotos so schlecht. So, Klugscheißen ende ;)
    Liebe Grüße
    Maja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aus welcher Gegend kam Dein Opa denn? Polen ist wirklich eine Reise wert, es gint einige schöne Ecken. Danke für den Tipp wegen der Schmetterlinge. ich hab die mal eben gegoogelt und es ist tatsächlich ein Admiral, bei dem anderen bin ich mir nicht ganz sicher.
      Liebe Grüße, bajka

      Löschen
    2. Oh frag mich nicht. Ich hab immer nur Schlesien gehört. Daher gibt es auch schon seit dem ich denken kann bei uns zu Weihnachten Würstchen und Kartoffelsalat. Eben schlesischen, den typischen mit Fisch! :D Ich liebe ihn. Niemand hier mag ihn leider :( Meine Oma hat früher auch immer auf polnisch geflucht, obwohl sie Deutsche war ;)Und mein Nachname ist auch polnisch, aber eingedeutscht. War halt früher alles so, wo es noch andere Ländergrenzen gab, ne? :)Irgendwann werde ich Polen auf jeden Fall besuchen. Mein Schwager ist Pole und sie fahren oft dorthin. Vllt. fahren wir irgendwann mal mit. Liebe Grüße Maja

      Löschen

printfriendly pdf plugin