Donnerstag, 13. Februar 2014

Buttermilchpfannkuchen

Bei einem meiner letzten Düsseldorfbesuchen habe ich beim Stöbern in meinem Lieblingsladen ein Buch mit New Yorker Rezepten gefunden. 


 Das Buch wurde natürlich eingepackt und wie man auf dem Bild sieht, wurden auch jede Menge Rezepte schon markiert, aber zu meiner Schande noch nichts nachgekocht. Dabei hören sich die Rezepte wirklich verlockend an, deswegen soll sich das schnell ändern. :) Neben Gerichten, die mir sofort als typisch amerikanisch einfallen, wie Whoopies, Donuts, Kürbis-Pie, Burger etc. gibt es auch viele Gerichte aus der jüdischen Küche, die mich stark an Gerichte aus meiner Heimat erinnern.




Den Anfang habe ich heute mit etwas einfachem und schnellen gemacht, mit Buttermilchpfannkuchen. Für mich typisch amerikanisch und da ich noch Buttermilch hatte, die weg musste, war es perfekt fürs heutige Frühstück. :)
Und weil es so gut passt, reiche ich es auch gleich noch bei Zorras Blog-Event für Februar ein, der diesmal unter dem Motto Kulinarischer Roadtrip durch die USA steht und von bella von bella kocht ausgerichtet wird.



Buttermilchpfannkuchen
für 7 Stück

190 g 550er Mehl 
2 Prisen Backnatron
2 TL Backpulver
1 EL Zucker
1/2 TL Salz
220 ml Buttermilch
2 Eier
80 g zerlassene Butter
4 Tropfen Vanilleextrakt
Öl zum Ausbacken
eventuell Früchte, Schokostückchen, Ahornsirup o.ä.

 
Die trockenen Zutaten (Mehl, Natron, Backpulver, Zucker, Salz) in einer Schüssel vermischen. In einer zweiten Schüssel die feuchten Zutaten verquirlen. Dann diese zum Mehl dazugeben und vorsichtig in wenigen Zügen unterheben. Nicht zu lange rühren. 
Etwas Öl bei mittlerer Hitze einer Pfanne erwärmen. Zum Testen ob das Öl die richtige Temperatur hat, einen Löffel Teig in die Pfanne geben. Der Teig sollte sofort anfangen zu brutzeln. Wenn der Teig oben kleine Bläschen wirft und dann stockt sollte der Pfannkuchen auf der Unterseite schön gebräunt sein und kann gewendet werden. Ist der Pfannkuchen zu dunkel, die Hitze runterdrehen. Nach dem Wenden die andere Seite noch kurz bräunen lassen. Wenn die richtige Temperatur eingestellt ist, jeweils eine Schöpfkelle voll Teig in die Pfanne geben, etwas verteilen und einen Pfannkuchen nach dem anderen ausbacken. Bei mir ergab das Rezept 7 Pfannkuchen mit ca. 15 cm Durchmesser.
Ich hatte nicht mehr viel Butter da, vielleicht 30 g, also habe ich mehr Buttermilch genommen, damit der Teig nicht zu fest wurde. Die Pfannkuchen waren sehr locker, luftig und lecker. Wir haben dazu Ahornsirup gegessen.

Blog-Event XVC - Kulinarischer Roadtrip durch die USA (Einsendeschluss 15. Februar 2014)

Kommentare:

  1. Liebe Bajka,

    vielen Dank für deinen Beitrag zum Event!
    Jaaa, dass Buch finde ich auch toll :-)
    Besonders gefällt mir, dass du die Pancakes als Stapel servierst, das ist so typisch amerikanisch, also ich habe dort noch nie nie nie einen einzelnen Pancake serviert bekommen ;-)

    VG Bella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne, wollte aus dem Buch sowieso endlich mal was ausprobieren und beim Blättern fielen mir gleich so viele Rezepte auf, die ich umbedingt in nächster Zeit nachkochen möchte.
      Liebe Grüße
      bajka

      Löschen
  2. Complimenti per il tuo blog:-) Ho già provato varie ricette e mi sono sempre piaciuti! Continua così;-) Cari saluti da St Christina, Lucia.

    AntwortenLöschen

printfriendly pdf plugin